Mobile Kälte - Einsatzmöglichkeiten und Vorteile

Mobile Kälte gestattet eine unkomplizierte und flexible Kältetechnik, die im Gewerbe- und Industriebereich optimal an die Anforderungen und Bedürfnisse der Unternehmensprozesse abgestimmt sind. Die Anlagen für die Lüftung, für das Kühlen und die allgemeine Klimatisierung können gemietet werden, wobei die Versorgung unabhängig und kurzfristig erfolgt. Der Bedarf für Mietkaelte steigt und erlaubt die kostengünstige Optimierung des Klimas für Service-, Büro- und Produktionsräume. Als erfahrene Experten für die temporäre Kälte finden wir für Sie das passende Kompaktklimagerät für Ihre individuellen Ansprüche.

Mobile Kälte – die unabhängige Versorgung für Gewerbe und Industrie

Kälteanlagen, die mobil eine flexible Anwendung gestatten, sind als wasser- und luftgekühlte Kaltwassersätze und Prozess- und Klimasplitgeräte erhältlich. Das Mieten ist bei professionellen Anbietern möglich, wobei es darum geht, das Klima in den gewünschten Industrie- und Gewerbebereichen nachhaltig zu verbessern oder kurzfristig bestimmte Bereiche, Maschinen und Rechenprozesse zu kühlen, um einen Ausfall oder eine Überlastung zu verhindern.

Unter Mietkaelte wird dabei immer das Mieten von Klimageräten verstanden, die geplant oder auch ungeplant im Bedarfs- oder Notfall zum Einsatz kommen. Das Mieten ist kurzzeitig oder über einen längeren Zeitraum möglich. In der Regel ist Mietkaelte für den Bedarf der Kühlung zeitlich begrenzt und mit transportablen Klimageräten energieeffizient und kostengünstig. Notwendig sind Umgebungstemperaturen zwischen -20 Grad Celsius bis +45 Grad Celsius. Als Spezialisten für mobile Kälte bieten wir Lösungen für komplexe und anspruchsvolle Prozess- und Industriekühlungen mit leistungsstarken und betriebsbereiten Kaltwassersätzen.

Die Anlagen werden dabei anschlussfertig geliefert und montiert. Als Experten stehen wir Unternehmen mit Geräten für verschiedene Einsatzmöglichkeiten der mobilen Kälte und Klimatechnik zur Seite. Gleichzeitig ist die Mietkaelte auch für Privathaushalte interessant. Das kann sinnvoll sein, um das Kaufen einer Klimaanlage zu vermeiden oder die Zeit eines Ausfalls oder einer Reparatur mit mobiler Kälte zu überbrücken. In der Industrie, im Gewerbebereich, in der Produktion, Lagerung und in Bürogebäuden macht die Auswahl verschiedener Leistungsklassen eine verfeinerte Abstimmung der effizienten Belüftung und Optimierung des Klimas möglich.

Die verschiedenen Anlagen für Klima und Energie

Mobile Anlagen zur Vermietung sind für die Klimatisierung, Lüftung und Prozesskühlung erhältlich und auf verschiedene Anforderungen abgestimmt. Der temporäre Bedarf ist dabei zu berücksichtigen, ebenso die Nennkälteleistung und Kapazität der gewählten Geräteeinheit. Hochwertige Kompaktkühlgeräte ergänzen durch modernste Technik dabei auch hervorragend einfache Chiler oder Lüfter.

Das Mieten mobiler Kälte- und Klimaanlagen, von Lüftungsgeräten und Kältewassersätzen gestattet eine konkrete Auswahl der benötigten Leistung. Diese liegt zwischen 6,7 bis 4.500 Kilowatt. Klimasplitgeräte wiederum sind für das Kühlen von Produktions- und Geschäftsräumen beliebt und werden von uns steckfertig angeliefert. Der betriebsbereite Kaltwassersatz wird mit Hilfe stabiler Schlauchleitungen direkt an das vorhandene Klimasystem angeschlossen.

Kaltwassersatz – Funktion und Aufbau

Mobile Kälte ist mit einem Kaltwassersatz besonders effizient und macht den Verkauf von Klimaanlagen, die an ihre Leistungsgrenze geraten, unnötig. Ein Kaltwassersatz ist ein technisches Gerät, das an vorhandene Anlagen angeschlossen wird und in der Lage ist, Flüssigkeiten stark herunter zu kühlen. Durch den Anschluss an den Wasserkreislauf zirkuliert kaltes Wasser mit Hilfe einer Umwälzpumpe und entzieht Räumen und Prozessen die Wärme, die über den Kaltwassersatz abgeführt wird. Der Kühlkreislauf kann dabei mit Luft oder Wasser erfolgen.

Das mobile Gerät besteht aus einer Kältemaschine mit Ventilator und enthält:

  • einen Verdampfer
  • einen Verdichter
  • einen Verflüssiger
  • ein Expansionsventil



Der Verdampfer dient der Wärmeübertragung. Hier trifft das erwärmte Wasser aus dem Kühlkreislauf auf das Kältemittel. Die Wärme wird von einem höheren Temperaturniveau in ein niedriges gesenkt. Dabei kühlt die Kühlflüssigkeit ab und das Kältemittel nimmt thermische Energie auf, wodurch es verdampft.
So strömt es gasförmig zum Verdichter, in dem sich der Druck erhöht und der Kältemitteldampf zum Verflüssiger gelangt. Bei diesem Prozess findet eine zweite Wärmeübertragung statt, so dass die Energie des Kältemitteldampfes an die Umgebung abgegeben werden kann.

Die Temperatur lässt sich dabei ganz individuell festlegen. Ein Vorteil solcher Kaltwassersätze ist die kurzzeitige Bereitstellung eines Kühlwasseranschlusses vor Ort, ohne dass ein zentraler Kühlwasserkreislauf oder ein Leitungswasseranschluss benötigt werden. Kaltwassersätze eignen sich hervorragend für die Kühlung von Geräten und Maschinen, sind als mobile Kälte auch in der Fertigungs- und Medizintechnik oder bei starker Wärmelast in der Industrie und Produktion gängig.

Häufige Anwendungsbereiche für Mietkaelte

Mobile Kälte durch Anlagen und Kühlgeräte mit hoher Leistung ermöglicht nicht nur eine kurzzeitige Überbrückung ausfallender und bestehender Klimaanlagen, sondern gestattet durch die flexible Positionierung vielseitige Anwendungsmöglichkeiten. Das betrifft die kurzfristige Kühlung von Lagerräumen und bei der Produktion, die Verbesserung der Rechenleistung in Rechenzentren oder den Einsatz bei Wartungsarbeiten, wenn Kälte- und Klimaanlagen stillgelegt werden müssen. Dazu kann durch eine Kälteanlage zum Mieten der individuelle Kältebedarf besser bestimmt werden. Die Anlagen eignen sich genauso für sporadische Planungen, darunter für Events und Veranstaltungen, wenn Bühnen, Räumlichkeiten oder bestimmte Bereiche gekühlt werden müssen.

In der Regel ist Mietkaelte dazu gedacht, aktuell eine schnelle Kälteerzeugung zu gewährleisten, besonders wenn die Leistungsgrenze vorhandener Geräte erreicht ist oder ein Ausfall droht. Fehlende Kälte kann im Gewerbe- und Industriebereich viel Schaden anrichten und zur Kostenfalle werden. Das betrifft Maschinen, Rechenzentren, unterbrochene Produktionen oder das Verderben der Ware bei schlechter Lagerung.

Typische Anwendungsbereiche der mobilen Kälte zum Mieten sind:

  • Defekte und Störungen der vorhandenen Kälte- und Klimaanlagen
  • Renovierungsarbeiten oder Werksumbau, verbunden mit einer Stilllegung der Klimaversorgung
  • Wartungen und Reparaturen, die durch mobile Geräte eine Überbrückung der Lüftung notwendig machen
  • Hallenklimatisierung
  • Notwendigkeit von maßgeschneiderten Wärme- und Kälte-Lösungen
  • Kaltwasserbereitstellung und Kühlung in der Krankenhaus- und Medizintechnik
  • Mobile temporäre Kühlung für Prozesse in der chemischen und pharmazeutischen Industrie
  • IT-Klimatisierung für Rechenzentren und Serverräume
  • Events, Partys und Veranstaltungen
  • Übergangsversorgung bei langen Lieferzeiten
  • Lagerraumkühlung für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie
  • Zusätzlicher Prozesskältebedarf im Hochsommer oder bei Spitzenlasten der Produktion
  • Werkzeug- und Prozesskühlung in der Automobilindustrie, um Engpässe zu vermeiden
  • Maschinen- und Gerätekühlung bei der Produktion und bei hoher thermischer Belastung

Planung und Installation der mobilen Kälte

Die Energie- und Kälteversorgung ist bei allen Branchen unterschiedlich und gleichzeitig mit typischen Einsatzgebieten verbunden. Hinzu kommen verschiedene Anforderungen an die Leistung der Lüftung und Kühlung. Wichtig sind daher maßgeschneiderte und wirtschaftlich effiziente Lösungen für Wärme- und Mietkaelte. Ein Ausfall von Kühlanlagen oder ein plötzlicher Notfall machen grundsätzlich ein schnelles Handeln notwendig.

Die Mietkaelte steht dabei nicht erst in einigen Tagen zur Verfügung, sondern ist meistens bereits innerhalb weniger Stunden geliefert und montiert. Ausfälle benötigen eine zügige Bereitstellung der mobilen Kälte ohne aufwendige Planung. Fragen, die sofort geklärt werden können, betreffen den Kältebedarf, die Kälteleistung, eine sichergestellte Stromversorgung und die Dauer des Kälteanlageneinsatzes. Wichtig ist auch, dass Sie uns mitteilen, wie schnell Sie die Anlage benötigen.

Die Installation erfolgt vor Ort in Form einer Kurzzeit- oder Langzeitmiete. Unser Fachpersonal liefert die Anlagen und montiert sie in den gewünschten Bereichen. Neben den Standardprodukten bieten wir auch das notwendige Zubehör, darunter Zusatzpumpen, Tankanlagen, Verbindungsleitungen oder Wärmetauscher. Besonders in einem Notfall ist die Planungssicherheit gewährleistet und die mobile Kälte schnell realisiert.

Die wichtigsten Vorteile der mobilen Kälte

Bevor es an das Kaufen oder Erneuern großer Klimaanlagen geht, ist die Überlegung, kurzfristig mobile Kälte zu nutzen, für viele private und gewerbliche Kunden interessant. Dabei ist der Einsatz nicht branchenabhängig. Die Vermietung kompakter Geräte und Anlagen ermöglicht sinnvolle Überbrückungs- und Zwischenlösungen, die schnell und zuverlässig Energie und Kühlung liefern. Das Mieten kann zeitabhängig für eine bestimmte Dauer erfolgen oder langfristig, wenn es um die zusätzliche Kühlung geht. Der temporäre Bedarf liegt dabei in der Praxis zwischen einigen Wochen und Monaten.

Die Vorteile sind:

  • flexible Laufzeiten
  • Mieten statt Kaufen
  • professioneller Anschluss und die Installation durch Fachpersonal
  • Vermietung der neuesten Anlagen und Geräte
  • keine langfristige Kapitalbindung
  • steuerliche Absetzung der Mieten von mobiler Kälte als Betriebsausgaben
  • Regionale Ansprechpartner
  • Europaweit für Sie im Einsatz
  • Schnelle & zuverlässige Lieferung
  • Eigene Planung und Fertigung